Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

Erweiterte Retourenabwicklung

News & Wissen Die erweiterte Retourenabwicklung in SAP S/4HANA – das unterschätzte Standard-Tool (Teil 3/3)

In den ersten beiden Teilen konnte ich Sie hoffentlich von der erweiterten Retourenabwicklung in SAP begeistern. Ich habe Ihnen die Grundfunktionen und Unterschiede zur klassischen Retoure vorgestellt, die auf Positionsebene umgesetzt wurden, sowie die Automatismen, die den Usern einiges an Arbeit abnehmen und somit für eine gute Effizienz und minimierte Fehleranfälligkeit sorgen. Auch die Materialinspektion mit vielen Einstellmöglichkeiten für automatische Folgefunktionen habe ich Ihnen ein nähergebracht. Ein Thema steht jedoch für viele noch im Raum: die erweiterte Retourenabwicklung mit Fiori Apps.

Wie ist die erweiterte Retourenabwicklung mit Fiori Apps nutzbar?

Zunächst müssen die für die jeweiligen Apps benötigten Rollen dem jeweiligen Benutzer zugewiesen sein. Wird die erweiterte Retourenabwicklung bereits in SAP S/4HANA mit der „alten“ GUI-Oberfläche genutzt, sollten hier keine Einstellungen notwendig sein. In Einzelfällen müssten die Benutzerrollen einmal überprüft werden.

Wie unterscheidet sich die erweiterte Retourenabwicklung zwischen SAP S/4HANA und SAP S/4HANA mit Fiori?

Hier ist anzumerken, dass die Unterschiede, bis auf die Oberfläche, sehr gering sind, da es im Moment noch keine eigens hierfür entwickelten Fiori Apps gibt und durch Aufrufen der entsprechenden Kacheln GUI-Transaktionen gestartet werden.

Zwei erkennbare und sinnvolle Unterschiede möchte ich jedoch einmal näher erläutern.

  • In der Auswahl der Fiori Apps steht auch die App „Kundenretouren verwalten“ zur Verfügung.

Diese zeigt bereits in der Kachel, wie viele Kundenretouren überhaupt vorhanden sind. Diese Zahl wird auf Grund der Benutzervorgaben, z. B. eine bestimmte Verkaufsorganisation, ermittelt.

Wird die Kachel aufgerufen, werden alle Retouren gemäß der Benutzervorgaben in einer Liste angezeigt. Interessant ist hierbei vor allem, dass neben der Belegnummer, der Kundenretoure und dem Auftraggeber auch der Vorlagebeleg, der Retourengrund, der Freigabestatus oder auch der Fortschritt der Rückerstattung mit angezeigt wird.

Aus dieser Übersicht heraus kann in den Retourenbeleg abgesprungen werden. Ebenso ist es jedoch auch möglich, z. B. in den Kundestamm zu springen oder weitere Funktionen aufzurufen.

Ein Absprung in den Vorlagebeleg, etwa den Kundenauftrag oder die Rechnung, ist ebenfalls möglich.

  • Der zweite Unterschied steht im Allgemeinen zur Verfügung, macht hier jedoch noch besser die Transparenz in der erweiterten Retourenabwicklung deutlich. Im Verkaufsbeleg ist der Prozessablauf im unteren Bereich zu erkennen. Hier sind alle Prozessschritte nochmals aufgeführt, ähnlich wie man es vom Belegfluss kennt.

Über die hier dargestellten Prozessschritte kann zum einen in die entsprechenden Belege abgesprungen, zum anderen können weitere Funktionen oder Prozesse initiiert werden. Auch dieser Bereich ist äußerst benutzerfreundlich umgesetzt.

Da ich die größten Unterschiede zwischen der klassischen und der erweiterten Retourenabwicklung darin sehe, dass in der erweiterten Retourenabwicklung bereits bei Erstellung des Retourenbelegs auf Positionsebene Einstellungen zu Folgeaktionen getätigt werden können, die je Position unterschiedlich sein können, schaue ich mir den Bereich natürlich auch in der Fiori App näher an. Da auch hier eine GUI-Transaktion gestartet wird, liegt der Unterschied rein in der Optik und in der Tatsache, dass sich der Button zum Speichern nun unten rechts befindet.

Gleiches gilt auch für die Materialinspektion, in der für jede Position die expliziten Folgeaktionen konkretisiert werden und weitere Automatismen angestoßen werden können. Auch hier ist der Unterschied rein optischer Natur. Alle Funktionen und Folgeaktionen stehen wie gewohnt auch an gleicher Stelle zur Verfügung.

Fazit

Die erweiterte Retourenabwicklung ist eigentlich für jeden, der transparent und vor allem effizient mit Retouren umgehen möchte, ein Muss. Nicht nur, weil es die Effizienz wesentlich erhöht und Fehler minimiert, sondern weil damit die im SAP-Standard zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ohne weitere Lizenzkosten genutzt werden.

Die Vorteile noch einmal kurz zusammengefasst:

  • Im SAP-Standard enthalten, keine zusätzlichen Lizenzkosten
  • Kostensenkung durch mehr Effizienz
  • Mehr Automatismen, weniger Fehler
  • Höhere Transparenz
  • Viele Folgeaktionen möglich
  • Separater Prozess, bestehende Prozesse bleiben unberührt, dadurch sehr gut integrierbar in laufende Systeme
  • Überschaubare Kosten für Einstellungen im Customizing

Der einzige Nachteil, der mir einfällt: Die Einrichtung im Customizing ist etwas umfangreicher, wodurch die Kosten gegenüber der klassischen Retoure minimal höher liegen.


Tipp: Jetzt die Aufzeichnung zum Webinar „Die erweiterte Retourenabwicklung in SAP S/4HANA - Grandioses Tool im SAP-Standard!herunterladen.


 

Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.
Beratende Person
Kontakt Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.