Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

News & Wissen CPRO INDUSTRY tritt United Nations Global Compact bei

Die CPRO INDUSTRY ist dem United Nations Global Compact (UNGC), der weltweit größten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung, beigetreten. Durch die Mitgliedschaft verpflichtet sich die CPRO INDUSTRY, die zehn Prinzipien des UN Global Compact zu einer nachhaltigen und verantwortlichen Wirtschaftsführung und Entwicklung zu fördern.

„Wir sind stolz darauf, Teil dieser wichtigen weltumspannenden Initiative zu sein. Damit setzen wir ein sichtbares Zeichen für die gelebte soziale Verantwortung im deutschen Mittelstand. Über unsere Nachhaltigkeitsleistungen und Beiträge zur Umsetzung der UNGC-Prinzipien werden wir fortlaufend berichten", erklärt Claudius Seja, Geschäftsführer der CPRO INDUSTRY.

Auf Grundlage der zehn universellen Prinzipien und der 17 Sustainable Development Goals verfolgt der UN Global Compact die Vision einer inklusiveren und nachhaltigen Wirtschaft. Über 19.000 Unternehmen und Organisationen sind bereits Unterzeichner des UN Global Compact.

Das Deutsche Global Compact Netwerk (DGCN) umfasst derzeit mehr als 780 Teilnehmende - davon ca. 720 Unternehmen sowie 60 Vertretende der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und des öffentlichen Sektors. Mit dem Ziel, Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen und Nachhaltigkeit strategisch zu verankern, orientiert sich das DGCN an den Themen Menschenrechte & Arbeitsnormen, Umwelt & Klima, Korruptionsprävention sowie Reporting und den Sustainable Development Goals.

Die zehn universellen Prinzipien des UN Global Compact

Menschenrechte

  • Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  • Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

Arbeitsnormen

  • Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.
  • Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.
  • Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.

Umwelt

  • Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  • Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  • Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

Korruptionsprävention

  • Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.
Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.
Beratende Person
Kontakt Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.