Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

SAP BTP

News & Wissen SAP BTP: Wie gelingt die Migration von Neo zu Cloud Foundry?

Wie alle Cloud Services befindet sich auch die SAP Cloud Platform (SCP) in einem ständigen Wandel, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. 2021 erfolgte bereits ein Namenswechsel zu SAP BTP (Business Technology Platform), wodurch ebenfalls das Erstellen neuer Neo Accounts eingeschränkt wurde. Daher rückt eine Migration vom Neo Environment in Richtung Cloud Foundry immer näher. Wie dieser Schritt am besten gelingt, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Neo vs. Cloud Foundry

Neo Environment

Die Neo-Umgebung enthält eine SAP-eigene Laufzeitumgebung. Neo ist eine funktionsreiche und einfach zu bedienende Entwicklungsumgebung, mit der Java-, SAP HANA XS- und HTML5-Anwendungen entwickelt werden können. Ebenfalls ist es möglich, SAPUI5-Anwendungen zu verwenden, um umfangreiche Benutzeroberflächen für moderne webbasierte Geschäftsanwendungen darzustellen.

Die Neo-Umgebung erlaubt die Nutzung virtueller Maschinen, um eigene Anwendungen in Szenarien zu installieren und zu warten, die nicht von der Plattform abgedeckt werden. Eine virtuelle Maschine ist eine virtualisierte Hardwareressource (CPU, RAM, Festplattenspeicher, installiertes Betriebssystem), die die Grenze zwischen Platform-as-a-Service und Infrastructure-as-a-Service verwischt.

Cloud Foundry Environment

Die Cloud Foundry-Umgebung enthält die gleichnamige Application Runtime, die auf der von der Cloud Foundry Foundation verwalteten Open-Source-Anwendungsplattform basiert.

Anwendungsentwickler können die Cloud Foundry-Umgebung nutzen, um SAP-Produkte zu erweitern und Geschäftsanwendungen zu integrieren sowie völlig neue Unternehmensanwendungen auf der Grundlage von Geschäfts-APIs zu entwickeln, die auf der SAP Cloud Platform gehostet werden.

Generell ähnelt Cloud Foundry anderen großen Anbietern im Cloud-Segment wie beispielsweise AWS und Azure. Hierbei wird auf eine möglichst modulare Zusammenstellung der Anwendungen geachtet.

Ganz nach dem Motto „Minimalismus pur" werden Apps sehr spezifisch auf die notwendigsten Abhängigkeiten reduziert. Somit bietet Cloud Foundry die beste Basis für IoT-Anwendungen sowie auch Apps, die SAP HANA XSA (Extended Application Services) nutzen.

Ebenfalls können mehrere Programmiersprachen und Tools wie Java, Python, Node.js und Community-/bring your own language-Optionen verwendet werden.

Migration einer SAPUI5-Anwendung auf Cloud Foundry (stand-alone)

Alle wichtigen Schritte habe ich im nachfolgenden Video aufgezeichnet:

Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.
Beratende Person
Kontakt Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.