Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

SAP C4C Release 2208

News & Wissen SAP Cloud for Customer (C4C) Release 2208 – die wichtigsten Neuerungen

In diesem Blogartikel stellen wir die wichtigsten Neuerungen rund um das SAP Cloud for Customer Release 2208 vor. Ab dem 5. August 2022 steht es in den Testsystemen zur Verfügung; für den 20. August ist der Übergang in die Produktivsysteme geplant.

Highlights

  • Im Kalender werden Aufgaben angezeigt und können entsprechend bearbeitet werden.
  • Im Add-on Dynamic Visit Planning ist nun das Multi Day Planning verfügbar, das eine automatisierte mehrtägige Planung ermöglicht - statt jeden Tag einzeln zu optimieren.
  • Im Add-on Intelligent Sales steht ab sofort ein Engagement and Last Interaction Graph zur Verfügung, der Interaktionen mit Kunden hilfreich visualisiert.

SAP Sales and Service Core – Sales

Sales Core

  • Opportunities archivieren: Opportunities lassen sich vom Administrator archivieren.
  • Negative Werte: Opportunities können negative Werte enthalten.
  • Am Produkt Beteiligte: Auf Produktebene ist es möglich, einzelne Beteiligte zuzuordnen.
  • Angebot: Nicht abgeschlossene Angebote können vom Administrator archiviert werden.
  • Auftrag: Ab sofort lässt sich die oberste Hierarchieebene als Bedingungskriterium für Genehmigungs-Workflow-Schritte aktivieren.
  • Besuchsmanagement: Eine weitere Frage im Project Scope, ob nur Organisatoren und Verantwortliche Termine und Besuche verschieben können.
  • Groupware: Wird ein Ticket aufgemacht, können auch E-Mail-Anhänge beigefügt werden.
  • Produkt: Mit dem SAP C4C Release 2208 gibt ein zusätzliches Erweiterungsszenario für Werk zu Angebot bzw. Auftrag, sodass Produkte auf Werksebene hinzugefügt werden können.
  • Partner: Eine weitere Frage im Project Scope erlaubt die Zuteilung nach dem Standard-Verkaufsgebiet des jeweiligen Mitarbeiters.
  • Kalender: Es können Aufgaben im Kalender bearbeitet werden:

Dynamic Visit Planning

  • Multi Day Planning: Automatisierte, mehrtätige Planung auf Knopfdruck:

  • Massenimport und -export: Besuchspläne und Routengruppen:

  • Start- und Endpunkt definieren: Im Cockpit kann sowohl ein präferiertes Start- als auch Enddatum festgelegt werden.
  • Mehrere Häufigkeiten im Besuchsplan: Sowohl tageweise als auch wöchentlich oder monatlich
  • Cockpit-Filter: Im Cockpit können Konten auf Basis der Auswirkungen und der Account-Header-Daten gefiltert werden.

Intelligent Sales

  • Währungskonfiguration: Die Währungsumrechnung kann auf Basis verschiedener Kunden eingestellt werden.
  • Empfohlene Insights: Kontextbezogene Einblicke verbessern die Kundeninteraktion.

Guided Selling

  • Interaktionsgrafik: In einem Diagramm werden Engagement und Interaktionsparameter visualisiert:

  • Vertriebsorganisation für Playbooks: Die Vertriebsorganisation kann als Kriterium in den Playbooks herangezogen werden.
  • Opportunities - Abgeschlossene Aktivitäten:

  • Kopfbereich Opportunities: Zusätzliche Daten im Kopfbereich:

  • Opportunity-Export: Administratoren können konfigurieren, dass der Opportunity-Export deaktiviert werden soll.
  • Intelligent Sales Execution: Erweiterter Pipeline-Manager:

  • Relationship Intelligence: Restriktionen der Account Insights:

SAP Sales and Service Core – Service

Service Core

  • Field Service Management Integration: Wird ein Service Item im SAP C4C-Ticket gelöscht, so wird die entsprechende FSM-Aktivität abgebrochen. Wird eine Aktivität im FSM abgebrochen, ändert sich im am Status im SAP C4C nichts, gleiches gilt für eine Neuzuordnung. Allerdings werden die Techniker-Zuordnung und das Start- und Enddatum entsprechend angepasst.

Ticket Management

  • Konsistenz externe Nummer: Es wird immer die externe Nummer vom ECC angezeigt.
  • Mitarbeiter-Details im Ticket: Fehlerhafte Bereiche wie „zugeordnet von“ werden nun korrekt angezeigt.
  • Suchfilter: Angepasst, sodass nun zwei oder mehr Agenten angezeigt werden, anstatt nur der Vorname eines Mitarbeiters

E-Mail-Kanal

  • Später senden: kann als Standard in der UI-Konfiguration eingestellt werden
  • BADI-E-Mail-Adressen in CC: Im E-Mail-Editor hilft das BADI beim Hinzufügen von E-Mail-Adressen in CC und BCC.
  • Machine Learning. Kundennummer in Klassifikation: Machine Learning wurde mit dem SAP C4C Release 2208 weiter verbessert, sodass die Kundennummer als Faktor in diversen Objekten hinzugezogen werden kann (bspw. bei der Ticket-Klassifikation). Die Kundennummer kann vom System auch als solche erkannt und bspw. in die Zusammenfassung inkludiert werden.

Service Agent Console

  • Design-Verbesserungen:

  • Datenbank-Anzeige: Empfehlungen für meistgenutze oder Artikel im Trend sind nun verfügbar.

Platform & Integration

  • Mehrere Nutzerrollen in CLR: Eine Code List Restriction kann mehreren Geschäftsrollen auf einmal zugeordnet werden.
  • GDT Type im SDK: Globale Datentyp (GDT)-Felder, die im Key-User-Tool kreiert wurden, können im SDK häufiger verwendet werden.
  • ODATA V2: ist nun aktiviert, um nach der LocalObjectID zu filtern
  • SAP S/4HANA-Verbindung: Die Sales Order ID mit den daraus folgenden Angebotsdokumenten wird entsprechend repliziert.
  • Data Workbench: Fehlernachricht bei Child-Records:

  • Massenupdates für Delegierte: nun möglich in der Data Workbench
  • Support – Neuer Support Assistent: Der Vorfallsprozess wurde mittels einer FAQ-basierten Abfrage erleichtert und die Suche nach speziellen Objekten in diversen Datenbanken verbessert. Bald soll es auch möglich sein, direkt aus dem Assistenten ein Ticket zu öffnen.
  • MS Teams-Integration: Es ist möglich, die Berechtigungen der MS Teams-Applikation anzupassen.

Fazit

Das SAP C4C Release 2208 bringt erneut viele schrittweise Neuerungen mit sich. Hervorzuheben sind in diesem Quartal die Verbesserungen beim Dynamic Visit Planning-Add-on und bei der Intelligent Sales Execution. Sowohl im Sales als auch Service Core sind es vor allem kleinere Fehler, die gezielt dezimiert wurden und für eine rundere Arbeit mit dem System sorgen. Ein neuer Support Assistant zeigt, dass Nutzerfreundlichkeit stark in den Fokus der Investitionen rückt. Wir sind gespannt, was das nächste Upgrade bringen wird und werden auch dort wieder mit den wichtigsten Neuerungen im Rahmen eines Blogartikels zur Seite stehen.

Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.
Beratende Person
Kontakt Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.