Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

News & Wissen Lagerverwaltung mit SAP: SAP WM, SAP Stock Room Management oder SAP EWM?

Vor der Einführung eines neuen SAP-Systems, wie SAP S/4HANA, stellt sich sowohl bei Brown- als auch bei Greenfield-Projekten die Frage:

SAP WM, SAP Stock Room Management oder SAP EWM - mit welchem System kann man die Lagerprozesse automatisieren?

  • SAP WM (Warehouse Management‎ SAP LE-WM) als Komponente der Version ab SAP R/3 bis zum SAP ECC6.0 (bis Ende 2027 durch SAP unterstützt) und ab SAP S/4HANA 1511 als Kompatibilitätspaket (bis Ende 2025 nutzbar)
  • SAP EWM (Extended Warehouse Management‎) dezentral als Teil eines SCM- oder SAP S/4HANA-Systems (ab dem Release 1809)
  • SAP EWM embedded als Komponente der Auslieferung SAP S/4HANA ab dem Release 1610
    • Basic
    • Advanced
  • SAP Stock Room Management als Komponente von SAP S/4HANA ab dem Release 1909 (SAP S/4HANA-Enterprise-Management-Lizenz)

SAP WM (Warehouse Management)

Das WM, oder LE-WM, ist ein Modul von SAP, das ab der Version SAP R/3 kostenlos in der ERP-Lizenz enthalten ist.

Umfang:
Im WM werden mehrere sowohl hochkomplexe als auch einfache Lagerprozesse unterstützt:

Lagerverwaltung mit SAP: SAP WM

Integration:
Die Lagerverwaltung auf Basis von WM-Modulen ist vollständig in das SAPERP-System integriert. Transaktionen, die in anderen SAP-Anwendungskomponenten angestoßen werden, führen zu offenen Aktivitäten im SAP WM. Diese lösen dann die physischen Bewegungen im Lager aus.

Zu diesen Aktivitäten gehören:

  • Materialbewegungen und Änderungen des Materialstatus, wie z.B. Freigabe von Waren aus der Qualitätsprüfung
  • Einlagerung von Material in das Lager
  • Bereitstellung von Material an Produktionsversorgungsbereiche
  • Kommissionierung und Versand von Waren für Kundenaufträge

Das SAP WM kann auch als ein dezentrales WM-System eingerichtet und sowohl an SAP- als auch an andere Nicht-SAP-Systeme angebunden werden.

Zukunft:
SAP bietet die Mainstream-Wartung der Business Suite 7 bis Ende 2027 (mit Extended-Wartung bis Ende 2030 möglich) an. Das WM-Modul als Teil des SAP ECC6.0 gehört auch dazu. Das heißt, im Rahmen des ERP-Systems kann SAP WM noch bis Ende 2027 betrieben werden.

Wenn eine Migration zu SAP S/4HANA geplant ist, kann man die WM-Lagerprozesse:

  • nach SAP S/4HANA LE-WM migrieren (hier muss der Umfang der Prozesse noch geprüft werden)
  • mit SAP EWM umsetzen (eingebettet in SAP S/4HANA oder dezentral)

Das LE-WM ist Teil des Kompatibilitätspakets für SAP S/4HANA. Das Nutzungsrecht läuft am 31. Dezember 2025 aus. Allerdings stehen die grundlegenden Funktionalitäten weiterhin im SAP S/4HANA-Architekturstapel zur Verfügung und bleiben im Rahmen des Stock Room Managements erhalten. Welche Module nicht Teil des SAP Stock Room Managements sind und somit ab 2026 nicht mehr betrieben werden können, wird im nächsten Abschnitt erklärt.

SAP Stock Room Management

Im Juni 2019 wurde seitens SAP zum ersten Mal über dieses Produkt informiert. Die Funktionalitäten bestehen aus den Basis-Funktionen des Vorgängers (Modul LE-WM). Es steht seit Einführung des Releases SAP S/4HANA 1909 zur Verfügung. SAP Stock Room Management (auch Lagerraumverwaltung) verwendet wesentliche Teile von LE-WM und kann über 2025 hinaus (nach Ablauf des Kompatibilitätspakets) verwendet werden.

Umfang & Integration:
Im SAP Stock Room Management werden nur Basic-Teile des WM-Moduls unterstützt:

Lagerverwaltung mit SAP: SAP Stock Room Management

Folgende Teile des SAP WM sind keine Bestandteile der Lagerraumverwaltung:

  • Task & Resource Management (WM-TRM)
  • die Schnittstelle Lagersteuerrechner (WM-LSR)
  • logistische Zusatzleistungen (WM-VAS)
  • Yard-Management (WM-YM)
  • Cross-Docking (WM-CD)
  • Wellenmanagement (WM-TFM-CP)
  • das dezentrale WM (WM-DWM)

Anmerkung: Es ist noch nicht klar, ob das Lean-WM Bestandsteil des Stock Room Managements wird.

Technisch gesehen, werden diese Funktionen ab 2026 nicht mehr nutzbar sein. Es ist jedoch nicht klar, ob das Coding gelöscht oder archiviert wird.

SAP EWM (Extended Warehouse Management‎)

Die erste Version SAP EWM 5.0 erschien im Jahr 2006. Die aktuellste Version 9.6, die seit Mai 2019 zur Verfügung steht, umfasst alle möglichen Prozesse im Lagerkomplex inklusive MFS. Die große Flexibilität der neuen Version bedeutet, dass viele Lagerprozesse automatisiert werden können. Darüber hinaus unterstützt SAP EWM das Multi-Customer Warehousing (Mehrkundenfähigkeit) und ist für alle Arten von Lagern geeignet (zentral, regional und lokal, Hubs, Umschlagspunkte etc.). Durch die Komponente EWM-MFS bietet EWM die Möglichkeit, verschiedene automatische Fördertechniken zu steuern.

Umfang:
Wenn SAP EWM als dezentrales System installiert wird, bekommt man alle Funktionalitäten, die in der entsprechenden Version zur Verfügung stehen. Wenn SAP EWM als Komponente von SAP S/4HANA betrieben wird, muss zwischen den Basic- und Advanced-Varianten unterschieden werden. Den Basic-Umfang erhält man mit der SAP S/4HANA-Lizenz automatisch und für die Nutzung der Advanced-Funktionalitäten muss man eine zusätzliche SAP EWM-Lizenz erwerben. Mit den Advanced-Funktionalitäten bietet SAP EWM eine höhere Transparenz und Automatisierung in den Lagerprozessen.

Lagerverwaltung mit SAP: SAP EWM?

Integration:
SAP EWM ist per qRFC und IDOCs in die Bestandsführung und Lieferabwicklung integriert. Dabei greift die in SAP S/4HANA eingebettete Version Stammdatenobjekte (Business Partner, Material) direkt auf.

SAP EWM kann als eigenständiges System sowohl an SAP- als auch an andere Drittanbieter-Systeme angebunden werden.

dezentral:
Es gibt mehrere Möglichkeiten, das EWM als dezentrales System zu installieren:

  • auf die SCM-Plattform
  • auf die SAP S/4HANA-Plattform
  • mit der SAP HANA- oder einer anderen Datenbank

Das System lässt sich an SAP ERP, SAP S/4HANA und einem Nicht-SAP-System anbinden.

Mehr dazu im SAP-Hinweis 1606493 - Best Practices zu SAP-EWM-Deployment-Optionen

Zukunft:
SAP EWM ist die Zielarchitektur des SAP-Systems und wird laut SAP-Plänen bis Ende 2040 gewartet.

Fazit

Die strategische und von SAP empfohlene Lagerlösung, die alle Bedürfnisse der Kunden von SAP abdeckt, ist entweder das eingebettete oder das dezentrale SAP EWM in SAP S/4HANA. Die passende Lösung hängt von der Größe des Unternehmens, der Komplexität der Prozesse, der Steuerung von Fördertechniken sowie der zukünftigen Strategie ab.

Ein Lager ohne komplexe Prozesse könnte sowohl von SAP Stock Room Management als auch von EWM-Basic als Komponente des SAP S/4HANA-Systems betrieben werden. Der SAP EWM-Ansatz wird empfohlen, wenn Pläne für komplizierte Prozesse vorhanden sind. Dabei ist eine Evaluierung der bestehenden und geplanten Prozesse empfehlenswert. Es wird sogar von SAP vorgeschlagen, je nach Komplexität eine duale Strategie zu verfolgen. SAP S/4HANA Stock Room Management kann den Umstieg von ECC auf SAP S/4HANA vereinfachen.

 

 

 

Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelmäßig und stets aktuell.
2 Personen beraten am Computer
Kontakt Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.