Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

SAP-WIKI PDM – Produktdatenmanagement

Was ist PDM – Produktdatenmanagement?

PDM ist die Abkürzung für Produktdatenmanagement - ein System, das relevante Informationen sowohl in der Produktion als auch in der Produktentwicklung verwaltet.

Im Rahmen des Unternehmens ermöglicht das PDM einen umfassenden Einblick in alle relevanten Produktionsdaten, die im Lebenszyklus eines Produkts anfallen. Als integraler Bestandteil des betrieblichen Informationssystems setzt es auch Vorschriften um, die im Kontext des Produktdatenmanagements befolgt werden sollen.

PDM-Systeme verfügen über Programmierschnittstellen zu ERP-Software und anderen Systemen gleicher Art. Das Produktmanagement ist somit nicht als eigenständiges Anwendungssystem zu betrachten, sondern eher als Kern einer PDM-Lösung. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Regelungen des PDM zwangsläufig durch ein PDM-Anwendungssystem bereitgestellt werden müssen.

Ziel

Die Einführung einer Produktdatenmanagement-Lösung hat im Wesentlichen das Ziel, die Qualität der Produktentwicklung zu verbessern und gleichzeitig die Kosten und die Zeit für die Produktentwicklung zu reduzieren. Durch einen durchgängigen Informationsfluss sollen diese Vorteile an alle am Lebenszyklus des Produkts beteiligten Einheiten weitergegeben werden. Das Ergebnis dieser Vorgehensweise soll die vollständige Reproduzierbarkeit von Produktkonfigurationen ermöglichen.

Parallel zum Produktdatenmanagement entwickelt sich das Produktinformationsmanagement (PIM), das sich auf die Bereitstellung von Produktinformationen für verschiedene Ausgabemedien, insbesondere im kaufmännischen Umfeld und Vertrieb, spezialisiert.

Technische Funktionsweise

PDM-Systeme sind Kommunikations- und Datenbanksysteme, die dazu dienen, Daten über Produkte und ihre Lebenszyklen konsistent zu speichern, zu verwalten und allen relevanten Unternehmensbereiche zugänglich zu machen. Sie bilden eine Plattform für verschiedene Systeme und CAx-Systeme, die während des gesamten Produktentwicklungsprozesses eingesetzt werden. PDM-Systeme stellen somit einen Teil der informationstechnischen Gesamtinfrastruktur eines Unternehmens dar und müssen mit anderen IT-Systemen kommunizieren oder mit ihnen abgeglichen werden können.

Man kann das Produktdatenmanagement als Methode betrachten, um ein umfassendes Produkt transparent zu verwalten. Der Vorteil besteht in der Möglichkeit zur Verwaltung, Steuerung und Konfiguration von reproduzierbaren Produktdaten und Produktkonfigurationen.