Kontakt & Service
Jetzt Beratung vereinbaren

In wenigen Schritten einen Beratungs­termin mit unseren Experten buchen.

Anwender Helpdesk

Hilfestellung bei Problemen in Ihren SAP-Systemen.

Schulungen

Unser Schulungsangebot. Jetzt informieren!

Webinare

Unser Webinarangebot. Jetzt informieren!

SAP SFM

News & Wissen Auf dem Pfad zur gr├╝nen Exzellenz: Innovativ Nachhaltigkeit managen mit SAP Sustainability Footprint Management

SAP Sustainability Footprint Management (oder kurz: SAP SFM) unterst├╝tzt Unternehmen dabei, ihre Nachhaltigkeitsbem├╝hungen auf innovative Art und Weise zu steuern und transparent zu gestalten. Dieser Blogbeitrag wirft einen genaueren Blick auf die Rolle sowie die Funktionalit├Ąten von SAP SFM und zeigt, wie es Unternehmen gelingt, ihre Reise in Richtung einer nachhaltigen Zukunft zu gestalten.

In einer Welt, die immer st├Ąrker auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz ausgerichtet ist, wird es f├╝r Unternehmen zunehmend wichtig, ihre ├Âkologischen Auswirkungen zu messen, zu analysieren und zu optimieren. Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Schlagwort, sondern ein zentraler Faktor f├╝r langfristigen Unternehmenserfolg und gesellschaftliche Verantwortung. Unternehmen, die aktiv auf dem Pfad zur gr├╝nen Exzellenz wandeln m├Âchten, stehen vor der Herausforderung, Nachhaltigkeit nicht nur als Ziel, sondern als integrierten Prozess zu betrachten. Hier setzt SAP Sustainability Footprint Management an.

 

Was ist SAP Sustainability Footprint Management?

SAP Sustainability Footprint Management (SFM) ist eine cloudbasierte L├Âsung, die Unternehmen in die Lage versetzt, ihren CO2-Fu├čabdruck auf Unternehmens-, Wertsch├Âpfungs- und Produktniveau zu berechnen und zu verwalten, einschlie├člich der Produkterwerbs-, Produktions- und Transportstufen der Wertsch├Âpfungskette. Sie erm├Âglicht Organisationen, ihre Treibhausgasemissionsdaten mit einer Genauigkeit und Detailtiefe zu erfassen, zu dokumentieren und darauf zu reagieren. SAP SFM entstand urspr├╝nglich als L├Âsung zur Berechnung von Produkt-Fu├čabdr├╝cken im gro├čen Ma├čstab. Im Laufe der Zeit hat es sich jedoch rasch weiterentwickelt und ist nun auch in der Lage, den CO2-Fu├čabdruck entlang der gesamten Wertsch├Âpfungskette sowie auf Unternehmensebene zu berechnen.

SAP SFM gew├Ąhrt eine umfassende Perspektive auf den CO2-Fu├čabdruck der Organisation, der Produkte, Anlagen, Transport und den unternehmerischen CO2-Fu├čabdruck umfasst. Diese Funktionalit├Ąt ist ├Ąu├čerst hilfreich, um Bereiche zu identifizieren, in denen Emissionen reduziert werden k├Ânnen. Gleichzeitig erm├Âglicht sie die Verfolgung von Fortschritten im Laufe der Zeit und zeigt das Engagement der Organisation f├╝r Nachhaltigkeit auf.

SAP SFM bietet aktuell drei Bereiche / Registerkarten:

Die erste Registerkarte hei├čt ÔÇ×Unternehmen und Produkte". Diese Registerkarte besteht aus einer Reihe von Anwendungen/Apps, mit denen zum Beispiel Fu├čabdr├╝cke f├╝r Produktion, Strom, gekaufte und verkaufte Produkte usw. berechnet werden k├Ânnen. Die Berechnung des Energie-Fu├čabdrucks kann stattfinden, indem Stammdaten und Emissionsfaktoren importiert und Energiefl├╝sse modelliert werden.

Die zweite Registerkarte nennt sich ÔÇ×Transport". Diese Registerkarte enth├Ąlt eine Reihe von Anwendungen/Apps, mit denen Transport-Fu├čabdr├╝cke berechnet werden k├Ânnen. Es beginnt mit der Bereitstellung der eigenen Daten. Mit den bereitgestellten Daten k├Ânnen dann Fu├čabdr├╝cke basierend auf Sendungs- oder Haltepunktdaten berechnet werden.

Die dritte Registerkarte hei├čt ÔÇ×Klassischer Rechner - Produkte". Diese Registerkarte bietet eine Reihe von Anwendungen/Apps, mit denen Fu├čabdr├╝cke f├╝r gekaufte Produkte und Produkte, die in der eigenen Produktionslinie hergestellt werden, berechnet werden k├Ânnen. Es lassen sich Gesch├Ąftsdaten (wie Stammdaten und Materialbewegungsinformationen) aus dem eigenen SAP S/4HANA- oder SAP S/4HANA Cloud-System extrahieren und mit den Emissionsfaktoren verkn├╝pfen. Anschlie├čend kann eine Massenberechnung durchf├╝hrt werden, um Fu├čabdr├╝cke f├╝r die Produkte zu generieren. Die Registerkarte ÔÇ×Klassischer Rechner ÔÇô Produkte" wird zum 31. Dezember 2023 abgek├╝ndigt. Es wird empfohlen, zur Registerkarte ÔÇ×Unternehmen und Produkte" zu wechseln, um den Fu├čabdruck gekaufter und gefertigter Produkte zu berechnen.

Dadurch entstehen verschiedene Arten von CO2-Fu├čabdr├╝cken, die von SAP SFM erfasst werden k├Ânnen, darunter Produkt-, Anlagen-, Transport- und Unternehmens-CO2-Fu├čabdruck:

  • Produkt-CO2-Fu├čabdr├╝cke┬ámessen die Treibhausgasemissionen, die mit den Rohmaterialien und Fertigprodukten verbunden sind.
  • Anlagen-CO2-Fu├čabdr├╝cke messen die Treibhausgasemissionen, die mit dem Betrieb von Anlagen verbunden sind, einschlie├člich Produktionsst├Ątten, Ressourcen oder Arbeitspl├Ątze.
  • Transport-CO2-Fu├čabdr├╝cke messen die Treibhausgasemissionen, die mit dem Transport von G├╝tern verbunden sind.
  • Unternehmens-CO2-Fu├čabdr├╝cke┬ámessen die Treibhausgasemissionen, die mit den Betriebsaktivit├Ąten einer Organisation verbunden sind, einschlie├člich Energieverbrauch.

Funktionalit├Ąten von SAP Sustainability Footprint Management

Die Funktionalit├Ąten von SAP SFM lassen sich in f├╝nf Hauptschritte entlang des gr├╝nen Pfads der Fu├čabdruckreise unterteilen. In der untenstehenden Grafik werden die f├╝nf Schritte visualisiert:

  1. Erfassung von Stamm- und Transaktionsdaten: Daten werden aus dem angebundenen SAP S/4HANA Cloud- oder SAP S/4HANA-System erfasst.
  2. Kombination mit Emissionsfaktoren: Diese Daten werden mit Emissionsfaktoren kombiniert, um die Umweltauswirkungen zu bewerten.
  3. Berechnung des CO2-Fu├čabdrucks: Die Anwendung berechnet den Nachhaltigkeits-Fu├čabdruck basierend auf den Auswirkungen.
  4. Analyse der berechneten Fu├čabdr├╝cke: Die errechneten Fu├čabdr├╝cke k├Ânnen im Detail analysiert werden.
  5. Re-Integration in Gesch├Ąftssysteme: Die Fu├čabdr├╝cke k├Ânnen wieder in das angebundene SAP S/4HANA Cloud- oder SAP S/4HANA-System integriert werden.

Erfassung von Stamm- und Transaktionsdaten

Diese Funktion erm├Âglicht es Unternehmen, ERP-Daten wiederverwendbar zu machen, darunter sowohl Stammdaten als auch Transaktionsdaten. Dies geschieht durch eine nahtlose Integration mit SAP S/4HANA und SAP S/4HANA Cloud. F├╝r andere ERP-Systeme k├Ânnen ├Âffentliche APIs oder Datei-Uploads zur Anbindung genutzt werden. Einige Beispiele f├╝r die aus SAP S/4HANA gesammelten Stammdaten sind Produkte/Materialien, Lieferanten und Werke. Wareneingang aus der Produktion, Wareneingang von Lieferanten oder Kundenretouren sind Beispiele f├╝r den Import der Bewegungsdaten.

Kombination/Mapping mit Emissionsfaktoren

Nach dem Import der Gesch├Ąftsdaten aus dem ERP-System hilft SAP SFM bei der Bewertung der Umweltauswirkungen dieser Daten, indem es Emissionsfaktoren importiert und verwaltet. Emissionsfaktoren sind numerische Werte, welche die Menge an Treibhausgasemissionen darstellen, die pro Einheit oder Aktivit├Ąt erzeugt werden. Diese k├Ânnen je nach Art der gemessenen Aktivit├Ąt variieren, wie beispielsweise Lieferung oder Produktion. Die Emissionsfaktoren k├Ânnen aus Prim├Ąrquellen wie tats├Ąchlichen Daten von Lieferanten und Sekund├Ąrquellen wie Lebenszyklus-Assessment-(LCA)-Datenbanken importiert und verwaltet werden. Die Emissionsfaktoren werden dann verwendet, um die Umweltauswirkungen der betrieblichen und lieferkettenbezogenen Aktivit├Ąten zu bewerten.

Berechnung des CO2-Fu├čabdrucks

Die Berechnung des CO2-Fu├čabdrucks in SAP SFM kann auf zwei Arten erfolgen:

M├Âglichkeit 1: Unternehmens-Fu├čabdruck: Hier werden die Scope-Kategorien 1, 2 und 3 im Zusammenhang mit Material, Transporten und Anlagen abgedeckt.

Der Begriff ÔÇ×Unternehmens-Fu├čabdruck" bezieht sich auf die Gesamtheit der Umweltauswirkungen und -belastungen, die ein Unternehmen w├Ąhrend seiner Gesch├Ąftst├Ątigkeit verursacht. Dieser Fu├čabdruck umfasst eine Vielzahl von Faktoren, darunter Treibhausgasemissionen, Energieverbrauch, Wasserverbrauch, Abfallproduktion und andere Umweltauswirkungen. Hierbei werden die importierten Stamm- und Transaktionsaktivit├Ątsdaten, die zugeordneten Emissionsfaktoren sowie das Energieflussmodell und zuvor festgelegte Zuordnungsregeln genutzt, um die Fu├čabdr├╝cke zu berechnen.

Scope 1-Emissionen: Direkte Treibhausgasemissionen, die durch die eigenen Aktivit├Ąten eines Unternehmens verursacht werden, etwa durch Verbrennung von Brennstoffen in Produktionsanlagen oder Fahrzeugen.

Scope 2-Emissionen: Indirekte Treibhausgasemissionen, die durch den Energieverbrauch eines Unternehmens entstehen, normalerweise durch den Bezug von Strom und W├Ąrme aus externen Quellen.

Scope 3-Emissionen: Weitere indirekte Emissionen, die mit den Gesch├Ąftsaktivit├Ąten eines Unternehmens verbunden sind, einschlie├člich der gesamten Lieferkette, Produktverwendung durch Kunden und End-of-Life-Entsorgung von Produkten.

M├Âglichkeit 2: Produkt-Fu├čabdruck: Diese Option wird verwendet, um sofort Einblicke in die Fu├čabdr├╝cke f├╝r einige Produkte in einem Werk zu erhalten, ohne alle eingehenden Emissionen einzuschlie├čen, beispielsweise die in den Energieflussmodellen definierten Emissionen.

Es k├Ânnen individuelle Inventarbereiche im System gepflegt werden, um die organisatorischen Grenzen der Fu├čabdruckberechnung zu definieren, einschlie├člich Unternehmen, Werken und Wertsch├Âpfungsschritten. Die Anwendung verwendet Energiemodelle, um energierelevante Elemente mit den aus dem ERP-System replizierten Ressourcen zu verkn├╝pfen. Dies umfasst Energiequellen, Energietr├Ąger, Ressourcen (z. B. Fertigungslinien oder ├ľfen) und Infrastruktur (Messger├Ąte, Prozessinfrastruktur und Anlagen). Diese Elemente k├Ânnen vollst├Ąndig modelliert und aktualisiert werden, was die Erstellung von Modellen mithilfe einer Listenanzeige oder eines grafischen Flussmodellierers mit Drag-and-Drop-Funktionalit├Ąt erm├Âglicht.

Die berechneten Fu├čabdr├╝cke k├Ânnen in einem leicht verst├Ąndlichen grafischen Format mit Drilldown-M├Âglichkeiten in die Hauptemissionsfaktoren ├╝berwacht werden. Ein Sankey-Diagramm ist das zentrale Werkzeug zur Untersuchung der Emissionsergebnisse und bietet Transparenz bei den Eingabefaktoren, etwa bei gekaufter Energie.

Analyse der berechneten Fu├čabdr├╝cke

SAP SFM bietet integrierte Analysetools, welche die Unternehmen unterst├╝tzen, ihre CO2-Fu├čabdr├╝cke zu analysieren und wertvolle Einblicke in ihre Emissionsdaten zu gewinnen. Diese Tools beinhalten diverse Dashboards, Diagramme, Tabellen und Karten, die Unternehmen nutzen k├Ânnen, um ihre Emissionsdaten in einem leicht verst├Ąndlichen Format zu visualisieren und zu erfassen.

Re-Integration in Gesch├Ąftssysteme

Diese Funktionen erm├Âglicht es, die berechneten Fu├čabdr├╝cke in durchg├Ąngige Gesch├Ąftsprozesse zu integrieren und so mehr Transparenz und Einblicke in Nachhaltigkeitskennzahlen zu schaffen. Durch die Integration von Fu├čabdr├╝cken in das angebundene SAP S/4HANA- oder SAP S/4HANA Cloud-System k├Ânnen Unternehmen sicherstellen, dass ihre Nachhaltigkeitsdaten f├╝r Benutzer im gesamten Unternehmen f├╝r die allt├Ągliche Arbeit zug├Ąnglich sind. Beispielsweise werden im Einkauf die CO2-Emissionen in eine Bestellanforderung (BANF) integriert. Dies erlaubt es Freigabeberechtigten und operativen Eink├Ąufern, die Umweltfolgen einer BANF zu beurteilen. Die App ÔÇ×Bestellanforderungspositionen ├╝berwachenÔÇť gew├Ąhrt Einblicke in die gegenw├Ąrtigen und zuk├╝nftigen CO2-Emissionen, was eine proaktive Optimierung des ├Âkologischen Fu├čabdrucks erm├Âglicht.

Vorteile von SAP Sustainability Footprint Management

Verbesserte Datengenauigkeit und -transparenz

Durch die M├Âglichkeit, Daten aus verschiedenen Quellen (1. Funktionalit├Ąt Stamm & Bewegungsdaten importieren) zu sammeln und zu integrieren, darunter Lieferanten, Warenbewegungen und Energiefl├╝ssen der Anlagen, bietet SAP SFM einen umfassenden ├ťberblick ├╝ber den CO2-Fu├čabdruck eines Unternehmens.

Effiziente Abl├Ąufe f├╝r die Erfassung der CO2-Bilanz

Durch die Automatisierung der Datenerhebung und -kalkulation k├Ânnen Unternehmen mithilfe von SAP SFM die Geschwindigkeit, Pr├Ązision und Effektivit├Ąt ihrer Berechnungen und Managementprozesse f├╝r Emissionen erheblich optimieren. Diese strukturierten Prozesse erm├Âglichen es den Unternehmen, sich auf fundierte Entscheidungen und gezielte Ma├čnahmen zur Reduzierung ihres CO2-Fu├čabdrucks zu fokussieren.

Verbesserte Entscheidungsfindung

Durch die Einbettung von Nachhaltigkeitsdaten in Kerngesch├Ąftsprozesse mittels Re-Integration k├Ânnen F├╝hrungskr├Ąfte eine ganzheitliche, unternehmensweite Leistungsf├Ąhigkeit erreichen. Dadurch k├Ânnen fundiertere Entscheidungen in Bezug auf Kosteneffizienz und Kohlenstoffintensit├Ąt getroffen werden, was letztlich zu einer optimalen finanziellen und nachhaltigen Leistung f├╝hrt.

Zusammenspiel zwischen SAP SFM und Sustainability Control Tower

Das Zusammenspiel zwischen SAP SFM und dem SAP Sustainability Control Tower (oder kurz: SAP SCT) kann eine leistungsstarke Kombination darstellen, um die Nachhaltigkeitsbem├╝hungen eines Unternehmens zu steuern und zu optimieren. Der Blogbeitrag, der sich mit dem SAP SCT besch├Ąftigt, ist hier┬ázu finden.

SAP SFM

Emissionsdatenerfassung und -analyse: SAP SFM konzentriert sich auf die Sammlung und Analyse von Emissionsdaten aus verschiedenen Quellen innerhalb und au├čerhalb des Unternehmens, um den CO2-Fu├čabdruck und andere Umweltauswirkungen zu quantifizieren.

Berichterstellung und Transparenz: Es erm├Âglicht die Erstellung von Berichten, welche die Umweltauswirkungen des Unternehmens detailliert darstellen und eine transparente Kommunikation dieser Informationen unterst├╝tzen.

Emissionsreduktion und Optimierung: SAP SFM bietet die Grundlage, um Emissionsquellen zu identifizieren und gezielte Ma├čnahmen zur Reduzierung des CO2-Fu├čabdrucks zu ergreifen.

SAP SCT

Echtzeit├╝berwachung: Der SAP SCT erm├Âglicht eine Echtzeit├╝berwachung von Nachhaltigkeitskennzahlen, einschlie├člich Emissionen, Ressourcenverbrauch und Umweltauswirkungen. Dadurch k├Ânnen Unternehmen aktuelle Entwicklungen und Abweichungen von Nachhaltigkeitszielen erkennen.

Alarme und Benachrichtigungen: Der Sustainability Control Tower kann automatische Warnmeldungen generieren, wenn Nachhaltigkeitsziele nicht erreicht werden oder wenn bestimmte Schwellenwerte ├╝berschritten werden. Dies erm├Âglicht eine schnelle Reaktion und Korrekturma├čnahmen.

Integration von Nachhaltigkeitszielen: Der SAP SCT kann Nachhaltigkeitsziele und -vorgaben in den Gesch├Ąftsalltag integrieren und sicherstellen, dass sie in Echtzeit ├╝berwacht werden, um sicherzustellen, dass das Unternehmen auf dem richtigen Weg ist.

Fazit

Das SAP SFM hat das Potenzial, in Zukunft eine noch bedeutendere Rolle zu spielen. Mit dem zunehmenden Fokus auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz d├╝rften Unternehmen verst├Ąrkt auf Werkzeuge wie diese zur├╝ckgreifen, um ihre ├Âkologischen Auswirkungen besser zu verstehen und zu reduzieren. Hier sind einige zuk├╝nftige Trends und Entwicklungen, die im Zusammenhang mit dieser Technologie zu erwarten sind:

Nachhaltigkeitskommunikation: Unternehmen werden verst├Ąrkt Nachhaltigkeitsdaten nutzen, um diese Informationen gegen├╝ber Kunden, Investoren und anderen Interessengruppen zu kommunizieren. Das SAP-System k├Ânnte Funktionen zur Erstellung von Berichten und zur Transparenz in der Nachhaltigkeitskommunikation bereitstellen.

Integration in die Lieferkette: Eine verst├Ąrkte Integration in die Lieferkette k├Ânnte es Unternehmen erm├Âglichen, nicht nur ihre eigenen Emissionen zu verwalten, sondern auch die Umweltauswirkungen von Lieferanten zu ├╝berwachen und nachhaltigere Beschaffungsentscheidungen zu treffen.

Regulatorische Anforderungen: Die Vorschriften nehmen zu und werden gleichzeitig komplexer und umfangreicher. Das SAP-Tool k├Ânnte weiterentwickelt werden, um Unternehmen bei der Erf├╝llung dieser Anforderungen zu unterst├╝tzen.

Insgesamt wird das SAP SFM voraussichtlich eine Schl├╝sselrolle dabei spielen, Unternehmen dabei zu unterst├╝tzen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu sein, w├Ąhrend sie sich an die sich wandelnden Anforderungen und Erwartungen einer immer umweltbewussteren Welt anpassen.

 

Stand: 22. September 2023
Newsletter Setzen Sie auf fundiertes Wissen aus allen Bereichen unserer Branche. Regelm├Ą├čig und stets aktuell.
Beratende Person
Kontakt Haben Sie Fragen oder w├╝nschen weitere Informationen? Unsere Experten beraten Sie gerne.